Derblecken auf den Starkbierfesten

 Der Landtagsabgeordnete Peter Tomaschko war am Wochenende Gast auf zwei Starkbierfesten, bei der Freiwilligen Feuerwehr in Ried und bei der Stadtkapelle Friedberg. Zum traditionellen Starkbieranstich durfte das „Derblecken“ nicht fehlen. Während den zahlreich erschienen Gästen ein kaltes Buffet serviert wurde, derbleckten die Fastenprediger Anton Oberfrank und Bruder Barnabas lokale, nationale und internationale Politiker und ernteten dafür beiderorts tosenden Applaus. Anton Oberfrank alias „König Konradin“ betonte in Friedberg, beim Derblecken der „Großkopferten“ nehme er kein Blatt vor den Mund und Bruder Barnabas kritisierte, Peter Tomaschko hätte wohl schon jede Hand im Wittelsbacher Land geschüttelt.

Diözesane Eröffnung der Misereor-Fastenaktion

  Unter dem Motto „Gib Frieden“ wurde am Sonntag die Misereor-Fastenaktion in der Pfarrei St. Laurentius in Aichach-Griesbeckerzell eröffnet. Der Landtagsabgeordnete Peter Tomaschko nahm an einem gemeinsamen Festgottesdienst teil, auf den ein solidarisches Fastenessen folgte. Anschließend stellten verschiedene Verbände und Initiativen ihre Arbeit im Eine-Welt-Bereich vor.

Das Bischöfliche Hilfswerk Misereor ist eines der größten Hilfswerke der römisch-katholischen Kirche in Deutschland. Misereor unterstützt mit ihren Partnerorganisationen Projekte in Asien, Afrika, Ozeanien und Lateinamerika nach dem Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe. Im Mittelpunkt der Fastenaktion 2020 stehen die Länder Syrien und Libanon, eine Region, die von großer ethnischer, religiöser und kultureller Vielfalt, aber auch von zahlreichen Konflikten geprägt ist. In Syrien sind zwölf Millionen Menschen auf humanitäre Hilfe angewiesen und die Lebensbedingungen syrischer Flüchtlinge im Libanon, wie auch der libanesischen Bevölkerung werden immer schwieriger.

Die Fastenaktion soll dazu bewegen, Perspektiven für ein Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft und Identitäten zu entwickeln. Die Menschen sollen wieder Kraft für die Bewältigung ihres Alltags bekommen.

9. Seniorentag der Senioren-Union Aichach-Friedberg

Gemeinsam mit Staatsminister Dr. Florian Herrmann war Peter Tomaschko letzte Woche zum 9. Seniorentag der Senioren-Union Aichach-Friedberg eingeladen. Gemeinsam ließen sie die aktuelle Politik vor dem Hintergrund der Kommunalwahlen Revue passieren.

Landtagsabgeordneter Peter Tomaschko sprach von der guten Zusammenarbeit zwischen Landkreis und Freistaat Bayern. Durch zahlreiche Förderungen ist dieses gute Miteinander sichtbar: Aichach-Friedberg erhält in diesem Jahr Schlüsselzuweisungen in Höhe von 43,3 Mio. Euro, die Geburtsstationen der Kliniken an der Paar erhalten eine Förderung von 715.00 Euro und die Digitalisierung der Schulen im Landkreis kann mit 5,5 Mio. Euro gefördert werden.

Abschließend lobte Tomaschko die großartige Arbeit der Senioren-Union und betonte, dass Politik nur als Teamleistung möglich ist. 

Spatenstich zum neuen Sportheim des SV Mering

Nach acht Jahren Konzeption und Planung konnte der Landtagsabgeordnete Peter Tomaschko gemeinsam mit dem Sportverein Mering den Spatenstich des neuen MSV Sportheims feiern. Mit 1400 Mitgliedern, von denen gut die Hälfte Jugendliche sind, ist der SV Mering ein großer und erfolgreicher Verein, der gut für die Zukunft aufgestellt ist.

Als Mitglied des Innenausschusses ist Peter Tomaschko im Bayerischen Landtag für den Sport zuständig und betonte: „Ich setze mich gerne für die Belange der Sportvereine ein, denn Sport ist wichtig für den Gemeinschaftssinn, hat hohe Bedeutung für Jung und Alt, ist gesund und wirkt integrativ.“ Deshalb habe man die Sportförderung in den letzten Jahren massiv aufgestockt. Im Jahr 2020 werden vom Freistaat 97,3 Mio. Euro für den Sport investiert. Der Neubau des Sportheims wird vom Freistaat mit rund 1 Mio. Euro unterstützt.

Der Abgeordnete bedankte sich beim 1. Vorsitzenden Georg Resch und der gesamten Vorstandschaft für den Einsatz und ist sich sicher: „der Neubau kann nur gut werden“. 

Notärztliche Versorgung im Landkreis ist gesichert

Einsatz von Abgeordneten Tomaschko und Landrat Metzger zeigt Wirkung

Über Weihnachten und Neujahr sorgten Meldungen für Unruhe, dass an den Notarzt-Standorten in Aichach und Friedberg zeitweise keine Notärzte verfügbar waren. Thomas Winter, Leiter Rettungsdienst beim BRK, hatte die genauen Fehlzeiten dokumentiert. Landtagsabgeordneter Peter Tomaschko und Landrat Klaus Metzger nahmen dies zum Anlass, um sich an das Bayerische Innenministerium und an die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB) zu wenden. Die KVB ist für die Sicherstellung und die Organisation des Notarztdienstes zuständig. Durch die prompte gemeinsame Reaktion des Abgeordneten und des Landrats gewann die Situation in Aichach-Friedberg besondere bayernweite Aufmerksamkeit. So konnte erreicht werden, dass alle Akteure die Problematik „schwarz auf weiß“ sahen und nun alle Schichten im Notarztdienst wieder besetzt sind.

Besuch des Mehrgenerationenhauses in Kissing mit Staatsministerin Carolina Trautner

Der Landtagsabgeordneter Peter Tomaschko besuchte gemeinsam mit der Bayerischen Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales diese Woche das Mehrgenerationenhaus in Kissing. Zusammen wollten sie sich vor Ort ein Bild machen von der guten Arbeit, die im Haus Casa Cambio geleistet wird. Das Mehrgenerationenhaus ist Treffpunkt für Menschen in unterschiedlichen Lebensaltern, die sich im fröhlichen Miteinander gegenseitig unterstützen und Hilfe leisten.

Klare Ansagen bei der Nachlese zum Politischen Aschermittwoch in Gundelsdorf

Klare Worte fand der Landtagsabgeordnete Peter Tomaschko bei der Nachlese zum Politischen Aschermittwoch der CSU Pöttmes/ Echsheim am vergangenen Freitag. Im voll besetzten Gasthof „Zur Post“ zeigte sich Tomaschko nicht nur treffsicher beim Starkbieranstich, der mit einem Schlag gelang, sondern vor allem auch bei seiner Rede, bei der der politische Gegner nicht geschont wurde. 

Planungen für den Ausbau der Staatsstraße zwischen Osterzhausen und Axtbrunn kommen gut voran

Beim Politischen Dämmerschoppen des CSU-Ortsverbands Petersdorf am gestrigen Sonntag hatte Landtagsabgeordneter Peter Tomaschko gute Nachrichten für die Gäste: im vollbesetzten Gasthaus Schimmelwirt in Petersdorf-Willprechtszell berichtete Tomaschko von den Fortschritten beim Ausbau der Staatsstraße 2047 zwischen Osterzhausen und Axtbrunn. „Die Planungen kommen gut voran und sind mittlerweile fast fertig. Gewisse Abstimmungen sind aber noch notwendig“, erklärte Tomaschko. Gemeinsam mit Bürgermeister Dietrich Binder und Alt-Bürgermeister und CSU-Ortsvorsitzendem Hans Settele hat sich Tomaschko in den letzten Jahren für den Ausbau der Straße eingesetzt. 

Einsatz für den Frieden und gegen das Vergessen

Peter Tomaschko bei Kreisversammlung der Kameraden- und Soldatenvereinigung

Am letzten Sonntag fand im Sportheim in Gebenhofen die Kreisversammlung der Bayerischen Kameraden- und Soldatenvereinigung des Wittelsbacher Landes statt, zu der auch der Landtagsabgeordnete Peter Tomaschko eingeladen war.

 

Klare Worte beim Politischen Aschermittwoch in Kissing

Klare Worte fand der Landtagsabgeordnete Peter Tomaschko beim Politischen Aschermittwoch der CSU in Kissing. Auch in diesem Jahr war Tomaschko wieder als Hauptredner eingeladen und nahm im vollbesetzten Dr.-Josef-Zimmermann-Haus Stellung zu den aktuellen politischen Themen im Landkreis und im Freistaat.

Besonders im Fokus stand dabei die Verbotspolitik der Grünen und die Notwendigkeit einer klaren Abgrenzung zur AfD und zur Linken: „Wir sind die Partei der bürgerlichen Mitte und eine Zusammenarbeit mit den Rändern kommt für uns nicht in Frage“, bekräftigte der Abgeordnete. „Es bleibt dabei: die CSU ist der einzig verlässliche politische Akteur für unsere bayerischen Bürgerinnen und Bürger. Wir halten, was wir versprechen“, betonte Tomaschko und verwies auf die zahlreichen Erfolge auf Landes- und Kommunalebene.

Über 3 Millionen Euro für Projekt für behinderte Menschen in Aichach- Oberbernbach

Der Landtagsabgeordnete Peter Tomaschko konnte heute gute Nachrichten aus München überbringen: das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales fördert ein Projekt für behinderte Menschen in Aichach-Oberbernbach mit über 3,2 Millionen Euro. Der Caritas-Verband wird dort für die Diözese Augsburg zentrumsnah 24 Wohnplätze und Räume zur Tagesstrukturierung für ältere Menschen mit Behinderung errichten. „Es freut mich sehr, dass der Freistaat dieses Projekt unterstützt, denn es ist wichtig, Menschen mit Behinderung ein Leben in Mitten unserer Gesellschaft zu ermöglichen“, so Peter Tomaschko. Der Abgeordnete hatte sich beim Staatsministerium intensiv für die Förderung eingesetzt.

Der Freistaat Bayern setzt ein Zeichen für die Sicherheit

Friedberger Firma fertigt gepanzertes Polizeifahrzeug

Die Firma „Armoured Car Systems“ (ACS), die in Friedberg-Derching ansässig ist, konnte letzte Woche ein hochmodernes, gepanzertes Spezialfahrzeug an die Bayerische Landespolizei übergeben. Der Bayerische Innenminister Joachim Herrmann war dafür persönlich nach Friedberg gekommen, um sich ein Bild von dem Fahrzeug zu machen. Auch Landtagsabgeordneter Peter Tomaschko war bei der Übergabe dabei: „Ich bin sehr stolz, dass wir eine so innovative Firma wie ACS bei uns im Landkreis haben, die Fahrzeuge wie das Offensivfahrzeug ENOK 6.2 produzieren kann“, so der Abgeordnete. Das sei ein weiterer Beleg für die wirtschaftliche Stärke des Wittelsbacher Landes.

Merchinger Hühnerkomitee sorgt für Faschingsstimmung im Abgeordnetenbüro

 

In knallbunten Kostümen stürmten die knapp 20 Damen des 1. Merchinger Hühnerkomitees am traditionellen Weiberfasching das Büro des Landtagsabgeordneten Peter Tomaschko. In ausgelassener Stimmung überreichten sie Tomaschko einen Faschingsorden. „Vielen Dank für den spaßigen und kurzweiligen Besuch“, freute sich Peter Tomaschko, der passend zur Faschingszeit Krapfen und Sekt servierte.

Ein „gutes Stück Freistaat“ im Wittelsbacher Land

Der Freistaat Bayern als Vorbild für Innovation, Dezentralisierung und Umweltschutz. Dank des intensiven Einsatzes des Landtagsabgeordneten Peter Tomaschko kam es nun zur Vertragsunterzeichnung für das Pilotprojekt Behördensatellit im Landkreis Aichach-Friedberg. Zu diesem Anlass sind Staatsminister Albert Füracker zusammen mit dem Landtagsabgeordneten in das Landratsamt in Aichach gekommen.

Ministerpräsident Söder empfängt Burschenverein Merching in Staatskanzlei

Der Katholische Burschenverein Merching feiert in diesem Jahr sein 110-jähriges Jubiläum. Für den Politischen Abend am 21. Mai 2020 hat kein geringerer als der Bayerische Ministerpräsident Markus Söder als Festredner zugesagt. Diese Woche hatten die Burschen die Gelegenheit, Söder persönlich eine Einladung in der Staatskanzlei zu übergeben. Landtagsabgeordneter Peter Tomaschko, der früher ebenfalls aktiver Bursche war, hatte Söder im letzten Jahr zu den Jubiläumsfeierlichkeiten in seiner Heimatgemeinde eingeladen und auch den Termin in der Staatskanzlei ermöglicht.

Landwirtschaftsministerin Kaniber steht Bauern Rede und Antwort

Auf Einladung des Landtagsabgeordneten Peter Tomaschko, des Bayerischen Bauernverbands Aichach-Friedberg und des Regionalteams Aichach-Friedberg bei „Land schafft Verbindung“ ist die Bayerische Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber nach Dasing gekommen, um mit den Landwirten über die derzeitigen Probleme zu diskutieren. Vor der Dasinger Gemeindetenne warteten die Bauern bereits mit ihren Traktoren, an denen Schilder mit Forderungen angebracht waren.

Ein halbes Jahrhundert geprägt von Erfolgen

 Fünfzig Jahre Lebenserfahrung, die mit stetem Erfolg gekrönt werden. So lässt sich der runde Geburtstag von Bürgermeister Dietrich Binder am besten beschreiben. Er lenkt die Geschicke der Gemeinde Petersdorf seit nunmehr drei Jahren und kann bereits jetzt Meilensteine der Gemeindeentwicklung vorweisen. Sei es die nun gesicherte Wasserversorgung, das Gemeindeentwicklungsprojekt oder die Aufwertung der Naherholungsgebiete. Zu seinem Geburtstag öffnete er die Türen des Gemeindezentrums, um mit Gästen aus dem ganzen Landkreis und mit allen Petersdorfern zu feiern.

Der Landtagsabgeordnete Peter Tomaschko lobte die besondere Bürgernähe, die Dietrich Binder auszeichnet, die offene und zupackende Art sowie die hervorragende Arbeit. Diese Charaktereigenschaften zeichnen den Bürgermeister aus und werden durch die große Teilnahme von Anwohnern der Gemeinde an der Feier widergespiegelt.
„Du hast dich als echter Glücksgriff für Petersdorf erwiesen und ich danke dir für die gute Zusammenarbeit“, sagte Peter Tomaschko, als er dem Jubilar seine Glückwünsche aussprach. 
 

Feuerwehr Inchenhofen feiert Einweihung des neuen Gerätehauses

Über einen großen Besucherandrang konnte sich die Freiwillige Feuerwehr Inchenhofen am vergangenen Sonntag bei ihrem Tag der Offenen Tür freuen. An diesem Tag wurde das neue Gerätehaus eingeweiht und viele Bürgerinnen und Bürger nutzten die Gelegenheit, sich den Neubau genauer anzusehen.

„Sie haben Großartiges erreicht“

157 Absolventinnen und Absolventen der Beruflichen Schulen Wittelsbacher Land dürfen feiern

Die neue Generation von Fachkräften startet nun in den Berufsalltag. 157 junge Menschen durften den Abschluss ihrer Ausbildung am vergangenen Freitag feiern. „Ab heute stehen Ihnen alle Türen offen“, erklärte Landtagsabgeordneter Peter Tomaschko, der sichtlich erfreut dem „motivierten Nachwuchs“ zum Abschluss gratulierte. Die duale Ausbildung gibt den Absolventen ein solides Fundament für einen sicheren Arbeitsplatz, gute Karrierechancen und eine Anstellung in der Region. Denn Fachkräfte sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt und werden im Wittelsbacher Land dringend benötigt. Mit neuen Ideen kann die erfolgreiche Arbeit der Betriebe in der Region fortgesetzt werden.

Das hohe Niveau der Beruflichen Schulen Wittelsbacher Land wird auch durch die große Zahl an überdurchschnittlich guten Absolventen bestätigt. So wurden 25 Berufseinsteiger mit einem Notenschnitt bis 1,5 ausgezeichnet.

Gibt es eine Rückzahlungsmöglichkeit der Straßenausbaubeiträge?

Die Vorauszahlung der Straßenausbaubeiträge beschäftigt die Anwohner der Baarer Straße in Wiesenbach seit 2017. Damals wurden die Beiträge wenige Wochen vor Abschaffung der Straßenausbaubeitragssatzung erhoben. In einem ähnlichen Fall in Mering arbeitet man intensiv daran, die Bürger zu entlasten.